Das royale Baby ist auf die Welt gekommen: Gestern hat Herzogin Kate ihr drittes Kind geboren. Das neuste Mitglied der britischen Royals erblickte im edlen «Lindo Wing» des St. Mary's Spitals in London das Licht der Welt. Kate und ihr Gemahl William liessen sich die Entbindung etwas kosten: Das Spital schickte eine Rechnung von umgerechnet 8900 Dollar ans Königshaus.

In der Schweiz wäre die Geburt nicht deutlich günstiger ausgefallen. Hierzulande kam eine Geburt inklusive Spitalaufenthalt und ärztliche Betreuung im Jahr 2015 im Schnitt auf 7751 Dollar zu stehen laut einer Studie des Beratungsunternehmens «Truven Health Analytics».

US-Geburten sind am teuersten

Noch höher fällt die Rechnung in den USA aus: Durchschnittlich über 10'000 Dollar kosten Geburten in Übersee, wie die Grafik des Datenanbieters Statista zeigt. Fünf Prozent der Schwangeren leisten sich dort sogar eine durchschnittlich 18'000 Dollar teure Geburt. Günstiger schneiden die Gesundheitssysteme unter anderen in Australien, Spanien und Südafrika aus.

Das royale Baby kam gestern in den Genuss einer Vorzugsbehandlung. Wie das Neugeborene heissen soll, ist übrigens noch nicht klar. Bei den Buchmachern standen zuletzt Arthur, Albert, Frederick, James und Philip hoch im Kurs. Für die Queen ist es bereits das sechste Urenkelkind. Das Baby steht an fünfter Stelle der britischen Thronfolge – nach Grossvater Charles, Vater William, Bruder George und Schwester Charlotte. Onkel Harry rutscht nun vom fünften auf den sechsten Rang.

(mbü/Dyfed Lösche, Statista)

Handelszeitung.ch präsentiert zusammen mit dem Statistik-Portal Statista jeden Dienstag eine aktuelle Infografik aus den Bereichen Wirtschaft, Technik oder Wissenschaft.

Anzeige