Wer zurzeit einen Job sucht, sollte es nicht allzu schwer haben: Fast 762’000 Stellen sind zwischen Januar und Juni 2022 ausgeschrieben gewesen. Das sind 27 Prozent mehr als in den Vorjahresmonaten und 13 Prozent mehr als 2019. Es sind also mehr Jobs offen als vor der Pandemie.

Am meisten gesucht sind hierzulande Fachkräfte wie Bauarbeitende und Handwerkende mit mehr als 178’000 veröffentlichten Jobs. Das zeigt eine Stellenmarkt-Auswertung vom Berliner Personalmarktforschung Index Research im Auftrag des Schweizer Stellenmarkt-Spezialisten Jobfile.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Dass gerade in der Handwerks- und Baubranche viele Fachkräfte gesucht sind, könnte am Bauboom liegen. Und: «Handwerkende und Bauarbeitende werden generell immer stark gesucht», erklärt ein Sprecher von Index Research.

Fachkräfte gingen während der Corona-Krise verloren

Auch technische Fachkräfte wie Ingenieure und Architekten waren mit 150’000 Stellen stark gesucht, genauso wie Projektmanagerinnen und -manager mit 133’000 Stellen.

Denn viele Fachkräfte haben während der Corona-Krise ihre Jobs verloren. Die meisten haben sich beruflich umorientiert und fehlen nun in den Branchen.

Arbeitskräfte aus dem Ausland sind zudem in ihre Heimatländer zurückgekehrt und seither der Schweiz fern geblieben.

Am meisten Jobs gibt es im Kanton Zürich

Nach Regionen aufgeschlüsselt gibt es die meisten freien Stellen im Kanton Zürich mit über 282’000 Positionen, gefolgt von Bern mit 153’000 Jobs und Aargau mit mehr als 78’000 Stellen.

Auf Platz vier folgt der Kanton Basel mit 77’000 Positionen, gefolgt von Luzern mit fast 68’000 Jobs.

Am wenigsten Stellen wurden in Appenzell Innerrhoden ausgeschrieben mit 5308 Positionen.

Die meisten ausgeschriebenen Jobs nach Kantone in der Schweiz.
Quelle: Jobfile

(bsc)