Bei den Regierungsratswahlen im Kanton Zürich ist Sicherheitsdirektor Hans Hollenstein abgewählt worden. Der CVP-Mann musste dem Grünen Martin Graf Platz machen. Zwar erreichte Hollenstein das absolute Mehr, schied aber an achter Stelle als überzählig aus. Der Vorsprung von Graf auf Hollenstein betrug knapp 2500 Stimmen.

Das beste Wahlergebnis erzielte der Sozialdemokrat Mario Fehr. Er war als Nachfolger für den zurückgetretenen Parteikollegen Markus Notter angetreten. Alle fünf übrigen Regierungsräte wurden wiedergewählt: Regine Aeppli (SP), Ursula Gut (FDP), Thomas Heiniger (FDP), Markus Kägi (SVP) und Ernst Stocker (SVP). 

Bei den Wahlen ins Zürcher Kantonsparlament sind die Grünliberalen die grossen Gewinner. Sie konnten ihre Sitzzahl um neun auf 19 Sitze fast verdoppeln. Zu den Gewinnern gehört auch die neu angetretene BDP. Sie erreichte überraschend auf Anhieb Fraktionsstärke.

Auch bei den Kantonsratswahlen steht die CVP auf der Verliererseite. Sie verliert vier ihrer 13 Sitze. Eine herbe Schlappe erleidet auch die FDP. Sie büsst sechs Sitze ein und kommt gerade noch auf einen Wähleranteil von knapp 13 Prozent. Die SVP rutscht unter die 30 Prozent-Marke und verliert zwei Sitze, bleibt aber mit 54 Mandaten klar die stärkste Fraktion im Zürcher Kantonsparlament.

(cms)

 

Anzeige