Wenn sich Konzerne zusammenschliessen oder gegenseitig übernehmen, kommen sie ins Spiel: Wirtschaftsanwälte, die die Verträge aushandeln und die Deals einfädeln. Auch im letzten Jahr waren ihre Dienste häufig gefragt. Alleine in Europa gab es Merger & Acquisitions – Zusammenschlüsse und Übernahmen – mit einem Wert von 770,5 Milliarden Dollar.

Zehn Deals hatten ein Volumen von über zehn Milliarden Dollar. Gleich zwei davon spielten sich hierzulande ab: Novartis spaltete seine Augenheilmittelsparte Alcon ab, um sie an die Börse zu bringen. Und der Staatsfonds von Abu Dhabi sowie weitere Investoren kauften Nestlé die Hautpflegesparte Galderma ab.

Anzeige

Die Analysefirma Mergermarket hat ausgewertet, welche Kanzleien sich 2019 in der Schweiz am meisten beziehungsweise die grössten Aufträge sichern konnten. Ganz vorne dabei ist Bär & Karrer: Die Zürcher Kanzlei war bei den gewichtigsten Zusammenschlüssen und Übernahmen beteiligt und konnte in der Schweiz am drittmeisten Aufträge einsammeln. Beispielsweise beriet Bär & Karrer im Frühling 2019 den dänischen Logistikkonzern DWS bei der Übernahme der Basler Panalpina.

(mbü)