Der moderne Chef pflegt einen kooperativen Führungsstil, unterstützt seine Mitarbeitenden und bleibt authentisch: So ist es fast überall zu lesen. Ausser im Buch «Schach der Dame!» von Wiebke Köhler. Darin stehen ganz andere Sätze.

«Im Management macht Charakterlosigkeit Sinn» zum Beispiel. Oder: «Loyalität funktioniert in Filmen, nicht in Firmen». Sie stammen von Topmanagerinnen, mit denen Köhler für ihr Buch gesprochen hat. Die 48-jährige Autorin ist in der Businesswelt ebenfalls zu Hause: Köhler hat 23 Jahre im Topmanagement gearbeitet, sie war Vice President Marketing bei der Swiss, Associate Principal bei McKinsey und Personalvorständin bei der Axa-Versicherung.