Novartis hat in den ersten drei Monaten 2022 Umsatz und Gewinn gesteigert. Diese Entwicklung sei vor allem den bereits zugelassenen Wachstumsträgern geschuldet. Den Ausblick für das laufende Jahr bestätigt das Management.

Der Nettoumsatz in den ersten drei Monaten 2022 stieg um 1 Prozent auf 12,5 Milliarden US-Dollar. Zu konstanten Wechselkursen (kWk) ergab sich ein Anstieg um 5 Prozent, teilte Novartis am Dienstag mit.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Den gewichtigeren Umsatz-Beitrag lieferte wie üblich die Pharmasparte Innovative Medicines. Sie setzte im ersten Quartal 10,2 Milliarden US-Dollar um (+1%). Bei der Generika-Sparte Sandoz stand ein Umsatz von 2,4 Milliarden zu Buche (+2%).

8 Prozent höherer Konzerngewinn

Operativ steigerte Novartis im ersten Quartal den Betriebsgewinn um 18 Prozent auf 2,85 Milliarden US-Dollar. Unter dem Strich blieb ein um 8 Prozent höherer Konzerngewinn von 2,2 Milliarden.

Der für Anleger und Analysten im Zentrum stehende und um verschiedene Einflüsse bereinigte Kern-Betriebsgewinn verbesserte sich im ersten Quartal um 3 Prozent. Er fiel damit im Rahmen der Management-Prognose aus und lag knapp über dem AWP-Konsens der Analysten-Schätzungen.

Für das Gesamtjahr bestätigt das Novartis-Management die bisherigen Zielsetzungen. So sollen auf Konzernebene zu konstanten Wechselkursen sowohl Umsatz wie auch der operative Kerngewinn im mittleren einstelligen Prozentbereich wachsen.

(awp/gku)