Der Basler Pharmakonzern Novartis und das US-Biotechnologieunternehmen Alnylam haben eine Forschungskooperation im Bereich Lebererkrankung vereinbart. Ziel der Zusammenarbeit sei es, eine zielgerichtete Therapie als mögliche Alternative zur Transplantation bei Patienten mit Leberversagen zu entwickeln, teilte Novartis am Donnerstag mit.

Während des auf drei Jahre angelegten Projekts werde Alnylam Wirkstoffkandidaten auf Basis von sogenannten siRNAs (small interfering RNA) entwickeln. Sobald ein Kandidat identifiziert sei, werde Novartis die weitere Entwicklung und die klinische Forschung übernehmen.

Auch interessant

(reuters/gku)