Der Flugzeughersteller Boeing setzt mit seinem kraftstoffeffizienten Dreamliner verstärkt auf Ultra-Langstreckenflüge. Fluggesellschaften zu bedienen, die Strecken über 14 Stunden durchführen, sei eine «Schlüsselüberlegung» für Boeings globale Wachstumsstrategie für die kommenden 20 Jahre, sagte ein Geschäftsführer des Airbus-Konkurrenten.

Qantas Airlines testete einen 19-stündigen Flug zwischen New York und Sydney mit einer Boeing 787-9 und plant einen noch längeren Testflug zwischen Sydney und London mit demselben Flugzeugtyp. «Wenn die Langstrecke um 5 Prozent wächst, wächst die Ultra-Langstrecke pro Jahr doppelt so stark», sagte Darren Hulst, Managing Director bei Boeing, der Nachrichtenagentur Reuters.

Airbus setzt auf A350-900ULR

Auch Boeing-Konkurrent Airbus hat mit dem A350-900ULR Flugzeiten über 14 Stunden im Visier. Der Flugzeugtyp bedient aktuell bei Singapore Airlines derzeit die rund 18 Stunden zwischen Singapur und New York. Dieser Flug ist der längste, der derzeit im kommerziellen Betrieb ist.

Boeing gegen Airbus: Die Karten werden neu gemischt

Im Duell der Luftfahrtkonzerne schien Boeing davonzuziehen. Nun stecken die Amerikaner in der Krise. Den Vergleich in Grafiken finden Sie hier.

Was beim längsten Nonstop-Flug der Welt zu beachten ist

Qantas will in 20 Stunden von Sydney nach New York fliegen – zunächst testweise. Der Aufwand ist immens. Mehr dazu hier.

(sda/gku)