Bei der Pizza hat jede und jeder eigene Vorlieben. Aber wenn die Kulinarikkenner von Gault-Millau sprechen, hat das Expertenstatus. Zur Pizzeria Napulé in Meilen ZH spricht Gault-Millau so: «Eine bessere Pizza im Napoli-Stil ist schweizweit kaum zu finden.»

Einer, der das schon länger weiss, ist Bruno Bencivenga. Der Unternehmer, der 1991 Navyboot gründete und 2008 an die Gaydoul Group verkaufte, ist über die Albres Holding, die der Familie Bencivenga gehört, seit längerem an Napulé beteiligt.

Auch interessant
Bencivenga

Bruno Bencivenga: neuer Präsident der Pizzeria Napulé.

Quelle: Keystone

Jetzt wird Bruno Bencivenga Präsident; die Anteile werden aufgestockt, wie ein Sprecher bestätigt: «Bis anhin war die Albres Holding zu 50 Prozent an Napulé beteiligt; mit dem Einstieg von Bruno Bencivenga als Präsident von Napulé hat sich die Beteiligung auf 80 Prozent erhöht.»

Den Bencis gehört nun also das grösste Stück. Gekoppelt daran ist auch die Vergrösserung der Reichweite.

Jüngst wurde eine weitere Napulé-Pizzeria im trendigen Kreis 5 der Stadt Zürich eröffnet. «Wir evaluieren laufend interessante Standorte, ohne jedoch die Expansion zu forcieren», heisst es seitens der neuen Mehrheitseigner. «Im Vordergrund steht die gleichbleibend hohe Qualität.» Ein kontrollierter Avanti-Modus also.

Wie beim Pizzaessen: geniessen. Stück für Stück.