Die zur Wäscheherstellerin Calida gehörende Lafuma hat von der südkoreanischen K2-Gruppe ein Angebot zum Verkauf ihrer Marke Eider erhalten. Die Transaktion dürfte im ersten Quartal 2020 über die Bühne gehen.

Eider ist eine französische Marke und ein Unternehmen, das Sportbekleidung für Bergsteigen und Eisklettern herstellt. Dabei unterliege der Verkauf noch einem Betriebsrats-Konsultationsverfahren in Frankreich, teilte die in Paris kotierte Calida-Tochter am Dienstagabend mit.

Zuletzt steuerte die Millet Montain Group, zu der neben Eider die Bergsportmarken Millet und Lafuma gehören, rund 20 Prozent zum gesamten Nettoverkaufserlös von Calida bei.

Über die finanziellen Details habe man Stillschweigen vereinbart, teilte Calida gleichzeitig mit. Die Transaktion werde aber keine Auswirkungen auf das Ergebnis 2019 haben.

Eider ist eine der drei Marken der Millet Mountain Group, die Lafuma gehört, die wiederum zu 87,7 Prozent von Calida kontrolliert wird.

«Mit dem Verkauf von Eider wird sich die Millet Mountain Group auf die Marken Millet und Lafuma konzentrieren, sodass wir unsere Aktivitäten bündeln und schneller Marktanteile gewinnen können», sagt Calida-Chef Reiner Pichler

Anzeige

(mlo)