Der ehemalige deutsche Gesundheitsminister und Vizekanzler Philipp Rösler ist zum Verwaltungsrat des Schweizer Cannabis-Unternehmens Pure Holding ernannt worden. Rösler sei dem Aufsichtsgremium im August beigetreten, teilte Pure am Dienstag mit.

Die Pure-Gruppe hat nach eigenen Angaben zum Ziel, das volle Potenzial der Cannabis-Pflanzen zur Geltung zu bringen. Sie ist mit sechs Tochtergesellschaften in den Bereichen der Züchtung, Produktion, Verarbeitung, Pharma und Distribution tätig. Die Gruppe hat laut Mitteilung Anfang Jahr Ausnahmebewilligungen für den Anbau und die Forschung von THC-haltigem Material durch das Bundesamt für Gesundheit erhalten.

Start als selbständiger Berater

Der ausgebildete Arzt Rösler war Mitglied der deutschen FDP. Er bekleidete in der deutschen Regierung das Amt des Gesundheits- und des Wirtschaftsministers und war von 2011 bis 2013 auch Vizekanzler der deutschen Regierung.

Von 2014 bis 2017 war er Geschäftsführung des World Economic Forum (WEF) in Genf. Er bekleidet derzeit mehrere Mandate in Aufsichtsräten und hat vor kurzem ein eigenes Beratungsunternehmen in Zug gegründet.

Anzeige

(awp/mbü)