Der Winterthurer Autozulieferer Autoneum steckt seit längerem in der Krise. Nun schiessen zwei prominente Grossaktionäre Geld ein: Peter Spuhler und Michael Pieper gewähren der Holding Darlehen von je 20 Millionen Franken mit einer Laufzeit von jeweils gut einem Jahr.

«Autoneum ist strategisch und mit seinem Produktportfolio sehr gut aufgestellt für die mit der Transformation der Automobilindustrie verbundenen Herausforderungen», lässt sich Pieper zitieren. Spuhler sieht das Darlehen als «Zeichen meines Vertrauens in das Unternehmen und sein Potenzial».

Peter Spuhler hält via PCS Holding 17 Prozent an Autoneum, Michael Pieper via Artemis 21 Prozent. Seit letztem Sommer ist auch Martin Ebner am Konzern beteiligt. Autoneum entwickelt und produziert Komponenten für Akustik- und Wärmemanagement in Motorfahrzeugen, wie Teppiche oder Isolationen.

(mbü)