Der Duty-free-Shop-Betreiber will seine US-Tochter Hudson von der New Yorker Börse nehmen. Die noch nicht gehaltenen Aktien sollen für 7,70 Dollar je Aktie in bar zurückgekauft werden, wie Dufry mitteilte.

Insgesamt lässt sich das Unternehmen die Transaktion rund 311 Millionen Dollar kosten. Dufry besitzt bereits 57,4 Prozent der Hudson-Aktien. Der Schritt steht im Zusammenhang mit dem Massnahmenpaket, das den von der Coronavirus-Krise schwer getroffene Konzern wieder auf Kurs bringen soll. Mit dem Börsenrückzug von Hudson sollen jährlich mindestens 20 Millionen Franken eingespart werden.

(reuters/tdr)