Das experimentelle Medikament Asciminib des Schweizer Pharmakonzerns hat einer ersten Analyse zufolge in einem spätklinischen Test gegen Blutkrebs gewirkt und das primäre Studienziel erreicht.

Gemessen an der sogenannten Major Molecular Response (MMR) zeigte sich das Mittel bei Patienten mit Philadelphia-Chromoson-positiver chronisch myeloischer Leukämie (CLM) nach 24-wöchiger Behandlung dem Vergleichsmedikament Bosulif von Pfizer deutlich überlegen, erklärte Novartis. Bei MMR - einer von drei Messgrössen für einen Therapieerfolg - wird der Rückgang der Leukämiezellen im Blut erfasst.

Novartis war 2019 top bei den Zulassungen

Kein anderes Unternehmen bekam so oft grünes Licht für neue Therapien in den USA wie der Basler Pharmakonzern. Mehr hier.

(reuters/gku)

Online-Trading

Jetzt Trading-Konto eröffnen und für 29 Franken Novartis-Aktien auf cash.ch handeln.

Konto eröffnen
Placeholder
Anzeige