Die Produktion im verarbeitenden Gewerbe in Japan ist im Mai deutlicher als erwartet zurückgegangen. Sie fiel um 5,9 Prozent, wie aus Regierungsdaten vom Mittwoch hervorging. Von Reuters befragte Experten hatten mit einem Minus von 2,4 Prozent gerechnet, nach einem Zuwachs von 2,5 Prozent im April.

Die vom Ministerium für Wirtschaft, Handel und Industrie befragten herstellenden Unternehmen erwarten ein Produktionswachstum von 9,1 Prozent im Juni und einen Rückgang von 1,4 Prozent im Juli.

Aufwärtstrend bei den Exporten und Investitionsausgaben

Die nach den USA und China drittgrösste Volkswirtschaft war im ersten Quartal vor allem wegen der Corona-bedingt niedrigeren Konsumausgaben um 1,3 Prozent geschrumpft. Ein Aufwärtstrend bei den Exporten und Investitionsausgaben könnten laut Experten helfen, die Flaute im zweiten Quartal aufzufangen.

Für das Gesamtjahr stehen die Chancen auf ein deutliches Wachstum nicht schlecht. Der Internationale Währungsfonds (IWF) traut Japan 2021 ein Plus beim Bruttoinlandsprodukt von 3,3 Prozent zu.

(reuters/gku)