Der deutsche Versicherer Munich Re macht ernst mit seinem Versprechen klimafreundlicher Investments. In den USA hat sein Asset Manager MEAG jetzt mehr als 60'000 Hektar an Wald, also etwa die Grösse der Insel Ibiza, für einen mittleren dreistelligen Millionen-Dollar-Betrag erworben.

Der Kauf sei im Auftrag von Gesellschaften der Munich-Re-Gruppe und von externen Kunden erfolgt, erklärte ein MEAG-Sprecher am Montag gegenüber Bloomberg. Es handle sich um von Kiefern dominierte Wälder im Süden der USA - von Oklahoma bis North Carolina.

Strenge Ziele für den Klimaschutz

Die Munich Re hatte sich im Rahmen der Initiative Net-Zero Asset Owner Alliance dazu bekannt, ihr gesamte Anlageportfolio bis zum Jahr 2050 in einen netto treibhausgasneutralen Zustand umzubauen.

In dieselbe Richtung geht auch der deutsche Versicherungskonzern Allianz. Deren Chef Günther Thallinger wies zu Jahresbeginn in einem Bloomberg-Interview ausdrücklich auf Waldinvestment hin.

Noch mehr Wald - in Neuseeland

Laut MEAG können nachhaltig bewirtschafte Wälder nicht nur gute Renditen erzielen, sondern auch beim Erreichen von ESG-Vorhaben helfen. Ziel der MEAG ist es nach eigenen Angaben, Forstflächen lange zu halten. Das Management sei entsprechend der Wachstumszyklen eines Waldes angelegt, die sich auf über 50 Jahre erstrecken könnten.

Anzeige

Erst war wenigen Tagen hatte die MEAG eine andere Waldflächen-Transaktion festgemacht. Im Auftrag anderer Konzerngesellschaften kaufte sie rund 2200 Hektar Wald in Southland, Neuseeland, für einen mittleren zweistelligen Millionenbetrag in neuseeländischen Dollar.

Eine Investition mit Risiken

Ganz ohne Risiken sind Anlagen in Wälder allerdings nicht. Angesichts des Klimawandels spiele zunehmend auch in der Bewertung von Naturrisiken in diesem Segment eine Rolle, wie auch die MEAG selbst erklärte.

Insgesamt verwaltete die MEAG zuletzt Kapitalanlagen im Wert von rund 336 Milliarden Euro. Im Geschäft mit institutionellen Anlegern und Privatkunden kümmerte sich der Asset Manager um 70 Milliarden Euro. Aktiv ist das Unternehmen in Europa, Asien und Nordamerika.

(bloomberg/mbü)