Der Basler Pharmakonzern Novartis darf in den USA das Leukämie-Mittel Kesimpta (ofatumumab) künftig zur Behandlung bei Patienten mit Multiple Sklerose einsetzen. Die US-Gesundheitsbehörde FDA habe die entsprechende Zulassung für das elf Jahre alte Medikament erteilt.

Dies gab Novartis in der Nacht auf Freitag bekannt. Kesimpta werde voraussichtlich Anfang September in den Vereinigten Staaten erhältlich sein. Die Zulassung in Europa werde bis zum zweiten Quartal 2021 erwartet, hiess es zudem.

(sda/tdr)