Die Grossbank will die Negativzinsen nicht an kleinere Kunden weitergeben: «Es ist unser klares Ziel, die kleinen Sparer zu verschonen. Einen solchen Schritt könnten wir ihnen nur schwer erklären», sagte Chief Operating Officer Sabine Keller-Busse in der «NZZ am Sonntag» (Paywall).

Andererseits müsse die UBS muss ihre Kosten im Blick behalten. «Zusätzlich zu den strukturellen Massnahmen sparen wir dieses Jahr 300 Millionen Franken.»

Das betreffe laufende Ausgaben, etwa Kosten für die externe Beratung oder Reisespesen.

(Reuters | rap)