Die UBS plant, die obersten Ränge ihrer Investmentbank zu verstärken, um das Wachstum von Bereichen anzuschieben, in denen die Bank wettbewerbsfähiger werden will. Das berichtet die Wirtschaftsagentur Bloomberg.

Die Einstellung von 20 zusätzlichen Managing Directors - die in der Nähe der Top-Hierarchie des Bereichs angesiedelt sind - werde in erster Linie in den USA erfolgen und in den nächsten zwei bis drei Jahren geschehen, sagten mit der Angelegenheit vertraute Personen. Sie baten wegen der Vertraulichkeit der Sache um Anonymität.

 

Zuvor hatte die UBS beschlossen, die Investmentbank auf die Branchen Verbraucher, Industrie, Technologie/Medien/Telekommunikation (TMT) und Finanzinstitute zu fokussieren, hiess es weiter.

Die Co-Leiter Robert Karofsky und Piero Novelli binden den Bereich auch enger an das Wealth-Management-Geschäft und versuchen, die Zusammenarbeit zwischen den Regionen zu steigern, nachdem niedriger angesiedelte Stellen gestrichen und das Management umgebaut wurde.

Die Bank lehnte eine Stellungnahme ab.

Iqbal Khan stellt UBS-Geschäft mit Superreichen auf den Kopf

Der neue Co-Chef der Vermögensverwaltung der UBS plant umfassende Veränderungen des Geschäftsbereichs, berichten informierte Personen. Mehr hier.

(bloomberg/gku)