Der «Dialog zur strategischen Partnerschaft» zwischen den USA und der Schweiz soll jährlich stattfinden. Staatssekretärin Livia Leu und US-Vizeaussenministerin Wendy Sherman haben am Freitag in Washington eine entsprechende Absichtserklärung unterschrieben.

Der jährliche Austausch erlaube es, Schwerpunkte für die bilateralen Beziehungen festzulegen und fördere die Suche nach Lösungen für globale Probleme, schrieb das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) in einer Mitteilung am Freitagabend.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Auch der Handel soll gestärkt werden. Mit einem Volumen von 300 Milliarden US-Dollar belegte die Schweiz laut EDA letztes Jahr den siebten Rang bei den ausländischen Investoren in den USA.

Die beiden Delegationen hätten am Freitag mehrere gemeinsame Dossiers besprochen, wie etwa das Schutzmachtmandat der Schweiz für die USA im Iran. Gesprächsthemen zwischen Leu und Sherman waren gemäss Mitteilung auch der Krieg in der Ukraine und die Bekämpfung der Klimaerwärmung.

Ein «signifikanter Meilenstein»

In einem Tweet Freitagnacht bezeichnete Leu die Absichtserklärung als einen «signifikanten Meilenstein» mit einem der wichtigsten Partner der Schweiz in vielen Bereichen. Sherman twitterte, die Vereinigten Staaten schätzten die Schweiz als Partnerin und würden weiterhin eng mit ihr zusammenarbeiten, um gemeinsame Interessen voranzutreiben.

Es war das zweite Treffen zwischen Leu und Sherman. Im Herbst 2021 hatten sie sich in Bern getroffen und über damals aktuelle Ereignisse, insbesondere in Afghanistan, gesprochen. (sda/cs)