Die Lufthansa wird Insidern zufolge voraussichtlich anfang nächster Woche ihr Gebot zum Einstieg bei der staatlichen italienischen Airline ITA vorlegen. Der Datenraum der Alitalia-Nachfolgerin für Kaufinteressenten schliesse am Mittwoch. Bis dahin sei mit der Offerte für einen Minderheitsanteil zu rechnen, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters am Freitag. Einer der Insider sagte, die Lufthansa wolle in einem ersten Schritt 40 Prozent für 300 bis 350 Millionen Euro übernehmen. Ein Lufthansa-Sprecher wollte sich dazu nicht äussern.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Lufthansa strebt schon länger Beteiligungen an

Die Lufthansa hatte vor rund einem Jahr mit der Schweizer Reederei MSC die Übernahme einer Mehrheit von ITA Airways vorgeschlagen, war während des im Wahlkampf umstrittenen Privatisierungsprozesses zwischenzeitlich aber aus dem Rennen geflogen. Ein von der Regierung in Rom angestrebter Verkauf einer ITA-Minderheit an den US-Finanzinvestor Certares, der mit Air France und der US-Airline Delta zusammenarbeitete, zerschlug sich dann im Herbst. Die Verhandlungen mit der Lufthansa kamen wieder in Gang, MSC zog sich zurück.

Mit ITA Airways könnte die Lufthansa, zu deren Konzern auch Eurowings, Austrian Airlines, Brussels Airlines und Swiss gehören, ihre Position an ihrem wichtigsten europäischen Auslandsmarkt stärken. Die auf gut 50 Flugzeuge geschrumpfte italienische Fluggesellschaft könnte ihr Langstreckengeschäft ausbauen. Auf längere Sicht könnte die Lufthansa dann Mehrheitseigner werden.