Der Energiekonzern Axpo macht aus dem Geschäft mit Stromproduktion aus erneuerbaren Energiequellen zwei eigenständige Divisionen. Die ernannten Leiter haben langjährige Erfahrung in dem Bereich.

Nach zehn Jahren Aufbauarbeit unter der Leitung von Christoph Sutter werde das Wind- und Solargeschäft in zwei eigenständige Geschäftsbereiche überführt, teilte die Axpo am Montag mit. Sutter, Leiter «Renewables» bei der Axpo, habe sich jetzt entschieden, das Unternehmen per Herbst 2022 zu verlassen, um sich wieder als Unternehmer im Bereich der erneuerbaren Energien und Klimaschutz zu engagieren.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Leiterin der neu geschaffenen Division Wind werde per 1. Oktober Katja Stommel, welche auch Chefin der Tochtergesellschaft Volkswind ist. Der Windparkentwickler, der vor allem in Deutschland und Frankreich aktiv ist, war 2015 von der Axpo übernommen worden. Stommel gründete Volkswind 1993 zusammen mit zwei Partnern.

Urbasolar-Chef wird Leiter der Solar-Division

Die Leitung der Division Solar soll zudem Antoine Millioud im Herbst 2022 übernehmen, welcher gleichzeitig auch Chef der Tochtergesellschaft Urbasolar werde. Der Solarprojekte-Spezialist mit Sitz in Frankreich war im Jahr 2019 von der Axpo übernommen worden. Millioud ist den Angaben zufolge seit 2013 CEO von Aventron, ein Schweizer Stromproduzent aus erneuerbaren Energiequellen.

Heute seien in den zwei Bereichen Wind und Solar mehr als 500 der insgesamt gut 5000 Mitarbeiter beschäftigt, hiess es von der Axpo weiter. Mit dem Schritt soll die Wichtigkeit unterstrichen werden und ein klares Signal für die Strategie im Bereich der Erneuerbaren gesetzt werden.

(AWP)