Die französische Staatsanwaltschaft hat eine vorläufige strafrechtliche Untersuchung eingeleitet, nachdem E. coli-Infektionen in Zusammenhang mit einer Pizzafabrik der Nestlé-Marke Buitoni zum Tod einer Person geführt haben könnten. Einem Sprecher der Pariser Staatsanwaltschaft zufolge wurde ein Verfahren wegen des Verdachts der fahrlässigen Tötung einer Person, der Verletzung von 14 weiteren Personen und des Verstosses gegen die Vorschriften zur Lebensmittelsicherheit aufgenommen.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Buitoni rief seine Pizzaserie Fraich'Up zurück, nachdem im März die ersten Fälle von E. coli festgestellt worden waren. «Bis heute ist der Ursprung der Bakterien in der Fraich'Up-Pizza nicht bekannt», erklärte Buitoni.

(reuters/mbü)