Holcim verabschiedet sich endgültig aus Russland. Der grösste Baustoffkonzern der Welt verkauft das Geschäft ans dortige Management.

Diese Veräusserung habe keine wesentlichen finanziellen oder geschäftlichen Auswirkungen auf Holcim, teilte der Schweizer Konzern am Mittwoch in einem Communiqué mit. Das Russland-Geschäft hatte im Jahr 2021 weniger als 1 Prozent des Konzernumsatzes und des Betriebsgewinns ausgemacht. Finanzielle Details der Transaktion werden aber nicht genannt.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Holcim hatte den Ausstieg aus Russland wegen des Angriffskriegs auf die Ukraine im Frühling beschlossen und seither einen Käufer gesucht. Das russische Geschäft wurde seit März 2022 nicht mehr in den Büchern von Holcim geführt.

(awp/mth)