Händler erklärten, die mehrheitlich guten Unternehmensergebnisse zum dritten Quartal sorgten für Zuversicht am Markt. Der SMI gewann 0,7 Prozent auf 12.303 Punkte. Angesichts des Auftakts der zweitägigen Beratungen der US-Notenbank Fed hielten sich aber viele Investoren mit grösseren Engagements zurück. Die Anleger gingen davon aus, dass US-Notenbankchef Jerome Powell eine Abkühlung der Inflation signalisieren dürfte.

Auch interessant

Die Titel des Pharmakonzerns Roche rückten 2,3 Prozent vor. Gesucht waren auch die Aktien des Elektrotechnikkonzerns ABB mit einem Plus von 1,9 Prozent. Auch bei Phoenix Mecano und Schaffner ging es aufwärts, nachdem sich der Komponentenhersteller und der Autozulieferer positiv zum Geschäftsgang geäussert hatten.

Dagegen rutschten die Adecco-Aktien 3,8 Prozent ab. Die Anleger warfen nach dem Quartalsbericht und einem verhaltenen Umsatzausblick die Aktien des Personaldienstleisters aus den Depots. Logitech büssten 2,2 Prozent ein, nachdem die UBS-Analysten das Kursziel für den Computerzubehör-Hersteller deutlich gesenkt hatten.