Eine Gruppe von US-Solarentwicklern hat die Investition von insgesamt sechs Milliarden Dollar in einheimische Lieferketten für die Produktion von Solarmodulen angekündigt.

Das am Dienstag vorgestellte Projekt des U.S. Solar Buyer Consortium soll bis zum Jahr 2024 Module mit bis zu sieben Gigawatt Gesamtleistung liefern. Diese könnten genug Strom für fast 1,3 Millionen Häuser produzieren. Zu dem Konsortium gehören unter anderem die Entwickler AES Corporation und Clearway Energy Group.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Dem Branchenverband Solar Energy Industries Association zufolge wurden im vergangenen Jahr Solarmodule für 23,6 Gigawatt in den USA installiert. Der grösste Teil dieser Nachfrage wurde durch Importe aus Asien abgedeckt. Seit dem Beginn der Corona-Pandemie kämpfen Installateure gegen Lieferketten-Probleme bei Solarmodulen, die den Preis in die Höhe getrieben haben.

Mehr zum Thema: