BILANZ: Sie stiessen die Zusammenarbeit zwischen Bentley und Zai selber an. Was war der Grund?

Franz-Josef Paefgen: Ich fahre seit einiger Zeit Zai-Ski und besuchte die Manufaktur in Disentis. Die Leidenschaft und Präzision, mit denen bei Zai gearbeitet wird, haben mich beeindruckt, und so kam es zu einem Besuch von Zai-Gründer Simon Jaco­met in unserm Werk in England. Wir stellten fest, dass die Philosophien der Firmen ähnlich sind und die Marken sehr gut zusammenpassen.

Wie fährt sich der Zai-Bentley-Ski?

Wir hatten einen sehr interessanten Testtag in Graubünden, und obwohl ich kein überragender Skifahrer bin, habe ich die extrem sichere und geschmeidige Führung des Bentley-Skis sofort erfahren. Dieser ist griffig und satt.

Warum passen eine kleine Ski­manufaktur in den Schweizer
Bergen und Bentley zusammen?

Zai wie auch Bentley vereinen tradi­tionelles Handwerk mit modernsten Materialien. Beide Marken sind geprägt von der Entschlossenheit, Produkte mit einer unvergleichlichen Leistung zu bauen, und beide vergessen nie die individuellen Bedürfnisse ihrer Kunden. Der handgemachte Zai-Supersport-Ski ist nicht nur ein Zai-Ski mit Bentley-Logo, sondern eine komplette Neuentwicklung in Zusammenarbeit mit unseren Designern.

Anzeige