Eigentlich ist der BMW X1 seit seinem Markteintritt ­ vor drei Jahren ein Selbstläufer. In der Schweiz fand er letztes Jahr 2838 Käufer. Damit bewegt sich das Einstiegsmodell der X-Baureihe mit Geburtsort Leipzig auf Augenhöhe mit den 1er-, den 3er- ­sowie den 5er-Modellen. Auch 2012 legte der Kompakte einen Blitzstart hin. In den ­ersten drei Monaten wurde er hierzu­lande 607-mal immatrikuliert. Der Erfolg des Konzepts, typische Merkmale eines ­X-Modells auf das Kompaktsegment zu übertragen, hat aber mittlerweile zu ­einem verstärkten Wettbewerb in der von den Münchnern begründeten Fahrzeugklasse geführt. Deswegen erfolgte die sanfte Überarbeitung der ersten X1-Gene­ration. Optisch gehören eine neu strukturierte Frontschürze, neue Scheinwerfer, integrierte Blinker in den Aussenspiegeln, weniger Kunststoffeinfassungen und mehr lackierte Flächen sowie ein markanterer Unterfahrschutz am Heck dazu.

Deutlicher fallen die Änderungen im Innenraum aus, dies mit der neu ­gestalteten Mittelkonsole und den ­ver­feinerten Oberflächen sowie den optimierten Bedieneinheiten. Das Leistungsspektrum des X1 reicht von 85 kW/116 PS bis 180 kW/245 PS. Akzente setzt der sDrive 20d Efficient Dynamics Edition mit ­einem Durchschnittsverbrauch im EU-Testzyklus von 4,5 Litern je 100 Kilometer und einem CO₂-Wert von 119 Gramm pro Kilometer. Für die meisten Modelle steht optional neu eine Acht­stufen-Automatik zur Verfügung. (mk)

Der neue BMW X1 startet in der Schweiz am 26. Juli 2012. Seine Preise dürften sich auf der Höhe der ­bisherigen Modelle bewegen (ab 40000 Franken).