Economiesuisse-Präsident Heinz Karrer ist bekannt als verlässlich guter Redner,  der ohne Skript auskommt. Auch vor den Mitgliedern der Swiss American Chamber of Commerce referierte der Verbandschef und Kuoni-Verwaltungsratspräsident souverän und ohne ein Wort abzulesen – auf Englisch natürlich.

Inhaltlich blieb Karrer aber auf der gewohnt technokratischen Schiene, verwies u.a. auf die Folgen der Masseneinwanderungsinitiative und das reformbedürftige Pensionskassensystem. Die wirklich interessanten Fragen – zum Beispiel was Economiesuisse tut, um die Schweiz auf Innovationsebene vorwärts zu bringen – kamen erst zum Schluss in der Q&A-Runde zur Sprache.