Mit solchen hat das kompakte Sport Utility Vehicle (SUV) der Amerikaner wenig am Hut, höchstens das ausdrucksstark wirkende Aussen­design erinnert entfernt an Frontansichten von ­Caterpillars oder von Liebherrs aus der Kies- und Baugrube. Der umsatzstärksten GM-Tochter kann diese Diskussion nur recht sein, sorgt doch der Trax so schon ein Vierteljahr vor seiner Weltpremiere auf dem Pariser Automobilsalon für Gesprächsstoff. Auf die Strasse kommt das SUV dann im Frühling 2013. Der ­Wagen bietet trotz kompakten Aussen­abmessun­gen Platz für fünf Personen und verfügt über einen grosszügigen Stauraum. Er muss, ausgehend von der Philosophie Chevrolets, den Erwartungen der Kunden in über 140 Ländern entsprechen, deshalb zu einem Weltauto werden. Die Chancen, dass der Trax diese Herausforderung meistert, stehen – geht man von den ersten Informationen und Bildern aus – durchaus gut. «Der Trax öffnet uns die Tür zum wachsenden Kompakt-SUV-Segment. Er bietet genau das, was unsere Zielkunden von einem Auto erwarten: Flexibilität, Treibstoffeffizienz und Handling eines Personenwagens», sagt Susan Docherty, President und Managing Director von Chevrolet Europe. (mk)

Der Chevrolet Trax wird ab Frühjahr 2013 durch die Händler ausgeliefert. Die Preise stehen noch nicht fest.