Man könnte den Speziale A als eine Art Abschiedsgeschenk von Luca di Montezemolo bezeichnen. Der charismatische Italiener hat sich während der Präsentation des offenen Speciale in Paris als Verwaltungschef von Ferrari verabschiedet. Für Ferrari-Kenner und Fans der Marke geht mit dem Abschied von Luca eine Ära zu Ende.

Ferrari 458 Speciale A bietet Kraft plus Emotionalität

Wer den 458 Speciale kennt und schon einmal ohne Limit bewegen dufte, kommt eigentlich aus dem Schwärmen nicht mehr heraus. Der 4,5 Liter V8 hinter den Sitzen des Sportwagens ist in Kombination mit dem Fahrwerk und der Aerodynamik derzeit wohl gemeinsam mit dem McLaren 650 S der beste Sportwagen weltweit.

Der 458 Speciale, das ist Kraft plus Emotionalität, plus Drehzahl und ausgeklügelte Technik. Kaum ein Sportwagen lässt sich derart sauber an seine Grenzen bringen, gesetzt den Fall der Fahrer besitzt ein ordentliches Mass an Kompetenz und die Fahrbahn setzt den Reifen kein frühes Limit. Das Coupé aus Maranello ist mit knapp 1300 Kilogramm ein echtes Leichtgewicht und sorgt vor allem wegen seiner «Side Slip Ange Control», eine spezielles ESP für besonders schnelle Kurvenfahrten.

Anzeige

Das A steht für Aperata, also offen

Nun kommt also der Speziale A, wobei das A für Aperata, also offen steht. Der Vorgänger, 458 wurde noch Spider genannt und erfreute sich bei den Fans für extra-schnelle Frischluftzufuhr besonderer Beliebtheit. Dass der Speziale A nun ruckzuck ausverkauft ist, kann man auf die sorgfältige Umsetzung aller fahrtechnischen Fertigkeiten zurückführen. Laut dem Datenblatt hat man bei Ferrari gerade mal 50 Kilo mehr Gewicht im A verbaut. Das Verdeck braucht gerade einmal 14 Sekunden bis es verschwindet oder wieder über dem Kopf auftaucht.

Der Speciale A prescht in drei Sekunden von Null auf Hundert

Die Leistungsdaten des Aperta sind ebenfalls nicht von schlechten Eltern, der Sprint bis 100 km/h schafft der offene Speciale in lockeren drei Sekunden, das Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe wird die Gänge genau so sauber und extrem schnell sortieren, über mangelnde Motorenmusik wird sich auch niemand beschweren müssen, der V8 ist ein Drehzahl-König. Bei 9000 Umdrehungen werden die maximal 605 PS erst richtig wach und das maximale Drehmoment von 540 Newtonmeter liegt erst bei 6000 Umdrehungen an. Vorher wird der Speciale A sauber und in aller Ruhe durch die Lande streifen und das ist vor allem in bewohnten Gebieten eine feine Sache.

Dieser Artikel erschien zuerst in unserer Schwester-Publikation «World's Luxury Guide».