Die Vorstellung, dass eine 5,70 Meter lange Limousine das kleinere Schwestermodell von irgendetwas sein soll, passt nur schwer in die Realität modernen Automobilbaus. Doch dass Rolls-Royce im Hier und Jetzt angekommen ist, zeigt die Tatsache, dass vom Modell Ghost bereits nach fünf Jahren Laufzeit jetzt eine zweite Serie aufgelegt wird.

Für die britische Nobelmarke hat ein derart flinker Modellwechsel schon fast den Charakter von Hyperventilation. Aber es sind auch nicht mehr nur gekrönte Häupter, Popstars und politische Potentaten, die sich einen Rolls leisten, sondern Konzernlenker und ganz gewöhnliche Millionäre, die in der Finanz- oder IT-Branche zu Wohlstand gekommen sind. Sie führen ein derart beschleunigtes Leben, dass etwas anderes als das jeweils neueste Modell für die individuelle Beförderung nicht zu taugen scheint.

Anderseits ist sich die seit 1998 zu BMW gehörende Marke ihrer selbst zu sehr bewusst, als dass sie in der Entwicklung ihrer Fahrzeuge schnelllebigen Trends hinterherliefe. Der Kompromiss zwischen Kundenerwartung und Selbstgewissheit liegt in sehr diskreten Veränderungen im Design. Vorsichtige kosmetische Eingriffe erhielten daher Scheinwerfer, Lufteinlässe und Stossfänger, Charakteristisches wie lange Motorhaube und kurzer vorderer Überhang blieben unangetastet. Höchsten Komfort zu steigern ist keine leichte Aufgabe, doch die Rolls-Royce-Entwickler fanden Handlungsbedarf an den Polstern der vorderen Sitze, deren Fläche nun mittels einer ausziehbaren Schenkelauflage optimiert werden kann. Für die Rücksitze gibt es jetzt die Option LoungeSessel, deren Polster leicht zueinander angewinkelt sind, um eine intimere Atmosphäre zu schaffen, bei der die Passagiere leicht(er) miteinander kommunizieren können.

Anzeige

Fakten: Rolls-Royce Ghost II

  • Motor: V12-Benziner, 6,6 Liter Hubraum, Direkteinspritzung
  • Leistung: 420 kW/570 PS bei 5250 U/min
  • Max. Drehmoment: 780 Nm bei 1500 U/min
  • Höchstgeschwindigkeit: 250 km/h (abgeregelt)
  • Beschleunigung 0 auf 100 km/h: 4,9 Sek.
  • Verbrauch: 14,0 Liter
  • CO2-Emissionen: 327 g/km
  • Preis: Für die Schweiz noch unbekannt, Deutschland 229 275 Euro