Dank einem kalifornischen Schmuckdesigner müssen sich technikverliebte Luxusfans nicht mehr zwischen der klassischen Uhr und der Apple Watch entscheiden. Sie können beides in einem haben. Und zwar mit der Doppeluhr Pinnacle.

Zum einen besteht die Pinnacle von Nico Gerard aus einer analogen Uhr mit dem in der Schweiz zertifizierten Automatikwerk NG2824A. Das klassisch gestaltete Zifferblatt hat einen Durchmesser von 41 Millimetern und bietet neben Stunden-, Minuten- und Sekundenzeiger eine Datumsanzeige. Zum anderen – und das ist der Clou – ist in das Armband der Uhr die Apple Watch eingearbeitet und zwar in der 38-Milimeter-Version.

Apple Watch an der Innenseite des Handgelenks

Die Apple Watch wird an der Innenseite des Handgelenks getragen und nimmt die Position ein, wo sonst der Verschluss des Armbandes ist. Die Uhr hat eine dreijährige Garantie. Etwas seltsam mutet dabei an, dass die analoge Uhr bis in 100 Meter Tiefe wasserdicht sein soll, während die Apple Watch bekanntlich gerademal gegen Spritzwasser geschützt ist.

Nico Gerard betont auf der Webseite, dass das Schweizer Uhrwerk die harten Tests der Contrôle Officiel Suisse des Chronomètres (COSC) in Biel bestanden hat und damit auch unter Extrembedingungen präzis bleibt.

Warum nicht gleich aus Gold?

Ganz billig ist der Spass übrigens auch nicht. Die silberne Stahl-Version der Doppeluhr ist für 9300 Dollar erhältlich, zuzüglich 200 Dollar Reservationskosten. Daneben gibt es eine Luxusversion aus 18 Karat Gold für 112'000 Dollar zu kaufen, wobei die Reservierung hier mit 500 Dollar zu Buche schlägt.