Im Schatten des Eiffelturms will La Grande Nation zeigen, zu was sie automobilistisch fähig ist. ­Dabei sollen die Negativmeldungen aus dem Hause PSA vergessen gehen. Peugeot markiert seine Präsenz gleich im Multipack – vor allem mit Sportlichkeit. Aus­gestellt wird als Hingucker der Onyx – ein Concept Car mit einem V8-Diesel ­Hybridantrieb, 3,7 Litern Hubraum und bescheidenen 600 PS Leistung. Der Onyx ist allerdings noch Zukunftsmusik. Der Einführung viel näher steht der 208 Type R5. Das «Rennpferd», ausgerichtet auf ­nationale und internationale Motorsportkonkurrenzen, ist mit einem mutmasslichen Preis von maximal 180000 Euro nicht ein Schnäppchen und auch nicht alltagstauglich. In Design und technischer Ausstattung bleibt es der Rallyesport-Tradition der Marke absolut treu. Ab dem 2. Halbjahr 2013 wird das für Asphalt und Schotter ausgelegte Muskelpaket seinen Einstand auf den Rennstrecken und in den Verkaufsräumen feiern. Das in den Werkstätten von Peugeot Sport in Vélizy konzipierte und montierte Fahrzeug wird von einem 1,6-Liter-Motor mit 280 PS Leistung angetrieben. Als strassentaugliche und abgespeckte Version für den Alltag kommt im Frühjahr der 208 GTi auf die Strasse. Der 1,6 Liter starke Turbobenziner mit Direkteinspritzung basiert auf einer eigens überarbeiteten Abgasanlage und leistet 200 PS. In Verbindung mit einem Leergewicht von nur 1160 Kilogramm beschleunigt der sport­liche Peugeot in weniger als 7 Sekunden von null auf 100 Stundenkilometer. (mk)

Preis und Einführung des Peugeot 208 GTi für die Schweiz sind noch nicht festgelegt.