Fussball ist ein Spiel, besonders für die grossen Fussballclubs ist es aber auch ein Geschäft – und eines der sehr einträglichen Art: Die 20 einkommensstärksten Clubs der Welt haben in der Saison 2019/20 total 8,2 Milliarden Euro erlöst, wie aus einer Studie des Beratungsunternehmens Deloitte zu erfahren ist.

In der Saison davor waren die Einkünfte der top 20 allerdings noch über eine Milliarde Euro höher: Weil die Stadien leer bleiben, fehlen die Ticketeinnahmen – und auch mit den TV-Rechten und Werbeverträgen spielen die Clubs weniger ein.

 

Fussball Spitzenclubs

Der FC Barcelona, Real Madrid und Bayern München haben die höchsten Einkünfte im Spitzenfussball.

Quelle: Deloitte

Der FC Barcelona kann sich einen Messi leisten

Die Topverdiener aus der Schweizer Super League können es jedoch auch in guten Zeiten nicht mit diesen Fussballclubs aufnehmen: Die Einkünfte von YB und Basel im - normalen - Fussballjahr 2019 verblassen im Vergleich mit den Summen, welche die grossen Clubs auch aktuell erzielen.

Anzeige

Das Spitzentrio bildete letzte Saison der FC Barcelona, Real Madrid und der FC Bayern München. Die führende Stellung der Katalanen macht auch deutlich, wieso FC-Barcelona-Star Lionel Messi Unsummen verdient: Sein aktueller Vierjahresvertrag ist mit über einer halben Milliarde Euro dotiert.

(mbü)