Die Kirche von Wassen ist den meisten Bahnreisenden der Gotthardstrecke bekannt. Nach jedem der drei Kehrtunnels präsentiert sie sich aus einer anderen Perspektive. Vielleicht hat das optische Wunder vereinzelt den Wunsch geweckt, das schmucke Dorf zu besuchen. Zumal es dazu nun auch einen kulinarischen Anreiz gibt. Denn im Hotel Restaurant Krone wirten mit der Appenzellerin Rita-Maria Wiesli und dem Koch Damian Fry aus Hospental neue, junge Pächter. Sie bilden ein patentes Paar. Herzlich ist ihre Gastfreundschaft, währschaft und reichhaltig das Essen. Es macht satt und glücklich. Und wer nachher nicht mehr weiterfahren will, bucht eines der preiswerten Zimmer.

Wir wären wohl auch nicht so schnell nach Wassen gefahren, wenn uns nicht ein erfahrener Kollege auf die Adresse aufmerksam gemacht hätte. Ein erstes Mal reisten wir im Herbst zum Wildschmaus an. Rehwürstli, Gemspfeffer, Hirschentrecôte – Fry verwandelte die Urner Jagd in ein Festessen mit perfekt zubereitetem Wildbret, tiefgründigen Saucen, liebevoll und variantenreich ­gekochten Beilagen. Rita-Maria Wiesli empfahl dazu passende Walliser Weine. Sie öffnet auch mal eine Flasche zum Probieren und verkauft den Rest problemlos im Beizli nebenan.

Ein rustikales Vergnügen

Im November lockte uns dann die Metzgete ins Reusstal. Blutwurst, Siedfleisch, Speck und Rippli, aber auch ­Milken, Kalbsvoressen und Hohrückensteak waren ein rustikales Vergnügen. Wer Fleisch aus dem Weg geht, nimmt ­Zuflucht zu Fisch aus dem Urnersee, zu Salzwasserfischen und Meeresfrüchten. Damian Fry, der seine Sporen bei ­Grossen seines Fachs abverdient hat, ist ein Allrounder und beherrscht auch deren Zubereitung.

Anzeige

Das dritte Mal fuhren wir im Dezember hin. Wir mutierten damit schon fast zu Stammgästen. Frys Schwager betreibt im Prättigau eine Lamazucht. Lamafleisch ist aromatisch, feinfaserig, fettarm und einen Versuch wert. Das Kunststück liegt darin, ihm die Saftigkeit zu bewahren. Unserem Koch gelingt das prima. Er brät das Nierstück kräftig an und lässt es dann bei 120 Grad im Ofen ziehen. Dazu reicht er einen intensiven Kalbsjus, Räbengemüse und Kräuterstock.

Damian Fry würzt mutig und unzimperlich. Die Wartezeiten sind manchmal etwas lang. Doch die Begeisterung, mit der hier gewirtet wird, entkräftet derlei Einwände. Der Schwung des Anfangs möge möglichst lange nicht von Routine gebremst werden.

Bewertung:

★★★★★ Küche
★★★★★ Preis-Leistungs-Verhältnis
★★★★ Weinkarte
★★★★ Service

Hotel Restaurant Krone
Restaurant à la fine bouche
6484 Wassen UR
Tel. 041 885 19 55
www.hotelkrone.ch

montags geschlossen