Für einen Vorhanglupfer sorgt Honda. Vorgestellt wird am Lac Léman der NS-X Concept. Das Konzeptfahrzeug zeigt sowohl vom Design als auch von der Technologie her die Richtung auf, in welche die nächste Generation des Supersportwagens entwickelt wird. Der Antrieb im NSX Concept erfolgt über einen V6-Mittelmotor, kombiniert mit dem innovativen Sport-Hybrid- Allradantriebssystem SH-AWD (Super Handling All Wheel DriveTM). Dieses arbeitet mit einer neuartigen Elektromotoreneinheit (mit effektiv zwei Motoren). Die beiden Antriebseinheiten wirken bei Kurvenfahrt je nach Situation mit einem negativen oder einem positiven Drehmoment auf die Vorderräder.

Das wirkt sich in verbesserten Traktions- und Handlingeigenschaften aus, wie sie mit heutigen Allradantrieben nicht erreichbar sind. Honda plant nach der Premiere in Genf die Kommerzialisierung des neuen Supersportlers innerhalb der kommenden drei Jahren. Die Zielsetzungen, in der Entwicklung von sportlichen und attraktiven neuen Fahrzeugen den starken Europäern die Stirne zu bieten, unterstreichen die Japaner auch mit der zweiten Europapremiere, dem EV-STER. Der zweiplätzige sportliche Roadster mit Elektroantrieb auf die Hinterachse vereint ein innovatives und dynamisches Styling mit mustergültigen Verbrauchs- und Emissionswerten. Die Markteinführung des vornehmlich für Europa entwickelten Fahrzeugs ist auf Herbst 2012 geplant. Im Vergleich zur aktuellen Generation zeigt der neue CR-V eine optisch stärkere Präsenz mit tiefer nach unten gezogenen Linien und einer kräftigeren Frontpartie. (mk)