Nach zahlreichen Skandalen soll der britische Branchenveteran John McFarlane den ausgerufenen Kulturwandel bei der britischen Grossbank Barclays beaufsichtigen. Das Institut bestimmte den Manager des britischen Versicherers Aviva am Freitag zum Nachfolger von Direktoriumschef David Walker. Er soll seinen Posten als Chairman im nächsten Jahr antreten und gemeinsam mit Vorstandschef Antony Jenkins die Aufräumarbeiten etwa nach der Affäre um manipulierte Zinsen fortsetzen und riskante Geschäfte zurückfahren, um das Vertrauen in das Geldhaus wieder zu stärken. Dazu wird er seine Aufgaben als Direktoriumschef bei Aviva und dem britischen Transportkonzern FirstGroup abgeben.

McFarlane kann auf eine langjährige Karriere in der Finanzbranche bauen. Unter anderem war er zehn Jahre Chef der Australia and New Zealand Banking Group. Zudem arbeitete er für die britischen Institute Standard Chartered und Royal Bank of Scotland sowie die US-Bank Citigroup.

Anzeige