• Motor: Elektromotor
  • Leistung: 18 PS / 57 Nm
  • Höchstgeschwindigkeit: 80 km/h
  • Beschleunigung: von 0 auf 45 km/h in 6,1 Sek.
  • Reichweite: max. 100 Kilometer
  • Richtpreis: ab 9600 Franken, plus Batteriemiete (59 bis 86 Franken im Monat)

Flügeltüren? Das tönt zwar sehr verheissungsvoll, aber auch bei uns verwöhnten Autojournalisten wird der Brei nicht immer so heiss gegessen, wie er gekocht wird. Oder – um beim Kulinarischen zu bleiben – es muss nicht immer Kaviar sein.

Wenn man davon ausgeht, dass der echte Flügeltürer von Mercedes Kaviar wäre, so handelte es sich beim Twizy, dem Flügeltürer von Renault, bestenfalls um ein Thonbrötli. Was mir persönlich ohnehin viel besser schmeckt als Eier von gestörten Fischen. Und wenn schon Ibiza, dann etwas Fangfrisches und keine Konserve.

Zurück zum Auto, das durchaus ein wenig wie ein Fisch aussieht. Wie ein Kugelfisch auf Rädern. Und mit Äuglein wie Nemo, den man im Kino ja doch noch gefunden hat. Dieses Auto ist eigentlich ein Quad, hat zwei Plätze, ein Dach über dem Kopf, ein Lenkrad, einen minimalen Stauraum. Nein, kein Smart. Doch die Franzosen haben nun das realisiert, was Nicolas G. Hayek einst mit dem Smart im Sinn hatte: ein cleveres Elektroauto für die Stadt.

Anzeige

Und da macht der Twizy durchaus Sinn: Fast lautlos und ohne lokalen CO2-Ausstoss fahrend, wird man am Lenkrad des Franzosen zum Sympathieträger. Selbst auf Ibiza – der letzten Bastion von Hummer und Co. – geht der Daumen bei den Fussgängern beim Anblick des Twizy nach oben. Und wer den Stromer in der Dalt Vila parkiert, die aufpreispflichtigen Flügeltüren (800 Franken) von Hand nach oben schwingen lässt, der wird zum VIP.

Doch auch ohne diesen Status macht der Twizy Spass. Selbst auf den kurvigen Strassen Ibizas. Zum einen beschleunigt der Stromer schneller als ein Scooter – zumindest laut Pressemitteilung. Zum andern kommt tatsächlich ein Gokart-Feeling auf. Das liegt aber nicht an der Performance, sondern daran, dass es seitlich keine Fenster und für den Winter keine Heizung gibt.

Fazit: Tausche ich meinen Jeep gegen den Twizy? Die coolen Strände und Lokale auf Ibiza sind nur über Feld-, Wald- und Wiesenwege erreichbar. Das macht der Twizy nicht mit. Drum: Zürich City ja, Ibiza nein.