Dem Paar «Spitzengastronomie und Hotel» haften viele Vorurteile an. Immer noch – dabei beweisen Köche wie Heiko Nieder («Dolder», Zürich), Marcus Lindner («Alpina», Gstaad) oder Othmar Schlegel («Castello del Sole», Ascona) seit Jahren, dass sich der Schritt über die Hoteltürschwelle durchaus lohnt. Das gilt auch für das Zürcher Hotel Widder.

Seit zwei Jahren serviert hier der begnadete Koch Dietmar Sawyere seine raffiniert-verspielte Küche im hauseigenen Restaurant fernab des Rampenlichtes. Mit der Eröffnung der Restaurant-Boucherie AuGust ist das bis anhin eher introvertierte kulinarische Konzept des Hotels Widder allerdings kaum mehr zu übersehen.

Der Zeitgeist ist am Rennweg angekommen

Ein Blick durch die grossen Fenster zeigt: Der Zeitgeist ist am Rennweg angekommen. Schwarze und weisse Kacheln (aus Marmor) an den Wänden, Holztische (aus Nussbaumholz), krude Industrielampen, Vitrinen voller Fleischwaren und ein langer Tresen, über dem Würste und Schinken baumeln, vermischen sich zu einem stimmigen Rahmen für ein ungekünsteltes Essen. Ein schönes Detail ist die Tatsache, dass das Fleischerwerkzeug, das als Dekorationsmaterial angebracht wurde, aus dem hauseigenen Metzgermuseum stammt, das von der Metzgerzunft zum Widder im Unterge- schoss des Hauses eingerichtet wurde.

Anzeige

Bei so viel Reverenz an die Geschichte des Hauses ist es selbstverständlich, dass Fleischwaren auch kulinarisch im Mittelpunkt stehen. Etwa in Form von Terrinen, Pasteten und verschiedenen Würsten aus hiesigen Gefilden sowie aus dem benachbarten Ausland – ideale, leichte Vorspeisen.

Herrlich unkompliziert

Aus der breiten Auswahl an Ragouts, Innereien, (wieder) Würsten und ein paar schönen Stücken wie Entrecôtes oder Filets wählen wir den Grand Plat AuGust, ein üppiges Aperçu der Hausspezialitäten: Brühwürste, Fleischkäse in drei Varianten, ein grandioses Kalbskotelett. Die Portionen sind so grosszügig bemessen, dass wir die Teller nur dank der tatkräftigen Unterstützung unserer Tischnachbarn ausessen können.

Was uns direkt zum letzten Punkt bringt: Die Stimmung im «AuGust» ist herrlich unkompliziert. Die eng nebeneinander stehenden Tische fördern die Kommunikation der Gäste untereinander, das Serviceteam um Angela Fahs ist nicht nur locker und humorvoll, sondern ebenso aufmerksam und kompetent. Was braucht es mehr für einen schönen, sorglosen Abend?

Bewertung

★★★★★ Küche

★★★★★ Preis-Leistungs-Verhältnis

★★☆☆☆ Weinkarte

★★★★★ Service

Restaurant AuGust
Rennweg 1
8001 Zürich
Telefon: 044 224 28 28