Die Zahl der Multimillionäre mit über 30 Millionen Dollar ist 2015 in der Schweiz leicht zurückgegangen. Das bleibt aber nicht lange so. Bis 2025 soll die Zahl dieser Gutbetuchten um 12 Prozent steigen, prophezeit der am Dienstag veröffentlichte «The Wealth Report».

2015 ging die Zahl der Multimillionäre global um 2 Prozent zurück, wie der Immobilienberater Knight Frank im Report ausweist. Der Bericht basiert auf den Daten von rund 150'000 Multimillionären weltweit. In China schwand ihre Zahl 2015 um 1, in den USA um 2, in Russland um 5 und in Brasilien um 12 Prozent.

Meiste Multimillionäre in London

Zürich war früher noch die Stadt mit dem zehnthöchsten Multimillionärsaufkommen, muss diesen Platz aber 2016 für Genf räumen. Am meisten Multimillionäre hat es in London gefolgt von New York. Auch wenn in Genf der Millionärsbestand nicht ganz so hoch ist, ist die Rhonestadt bei den Luxuswohnungen doch das fünftteuerste Pflaster weltweit.

Die Wohlbetuchten sind relativ standorttreu. Am Umzug hindern sie fünf Faktoren, unter ihnen Grenzkontrollen und härtere Bedingungen für Steuerbegünstigungen.

Bis 2025 soll die Zahl der Multimillionäre gemäss dem Unternehmen in der Schweiz von 5680 auf 6362 steigen. Das grösste Wachstum dürfte Genf mit 13 Prozent zeigen.

Weltweit 263'000 Multimillionäre

Insgesamt dürften 2025 263'000 Multimillionäre auf der Welt leben. Aktuell sind es 187'000. Das ist ein Zuwachs um 40 Prozent und damit mehr als bei den gewöhnlichen einstelligen Millionären.

Von diesen wird es in gut zehn Jahren knapp 18 Millionen geben nach 13 Millionen aktuell. 387'000 von ihnen dürften in der Schweiz leben, heute sind es 346'000. Bei den Milliardären dürfte die Zahl weltweit von 1900 auf knapp 2800 steigen, davon wie bisher etwa 30 in der Schweiz.

Anzeige

(sda/ccr)

Sehen Sie in der Bildergalerie unten die zehn Reichsten in der Schweiz: