Zur Ski-Weltmeisterschaft im Jahr 2017 soll der über 110 Jahre alte Eispavillon des Familienhotels Kulm in St. Moritz in neuem Glanz erstrahlen. Für die Renovation wollen die Erben des griechischen Reeders Stavros Niarchos 8 Millionen Franken investieren. Für die Besitzerfamilie des legendären Hotels sind das nur Peanuts: In der Liste der 300 Reichsten der Schweiz rangieren sie auf den 39. Rang. Ihr Vermögen: rund 3,25 Milliarden Franken.

Sir Norman Foster baut um

Beauftragt mit den Arbeiten wurde der britische Star-Architekt Sir Norman Foster, der im Engadin schon ­diverse Projekte realisiert hat, zeitweise im Hochtal lebt und seit Jahren Stammgast am Skimarathon ist. Das schreibt die Wirtschaftszeitung «Handelszeitung». Unterstützt wird Foster von seinem Engadiner Berufskollegen Arnd Küchel.

Geplant ist, den Umbau auf die Ski-Weltmeisterschaft im Jahr 2017 abzuschliessen. An diesem Event sollen die Medaillen-Zeremonien am Eispavillon stattfinden.

(ccr)