Fünf Jahre lang führte Tidjane Thiam die Credit Suisse, bis er über die Beschattungsaffäre stolperte und im Februar vor einem Jahr zurücktrat. Die Schweiz hat der gebürtige Ivorianer wohl schon länger verlassen, er konzentriert sich nun vorwiegend auf Tätigkeiten in Afrika

Nun dürfte Thiam der Schweiz endgültig den Rücken kehren, denn er verkauft sein Anwesen in Herrliberg, wie diverse Medien berichten. Gemäss «Luzerner Zeitung» handelt es sich um eine moderne Landhaus-Villa mit Wellness und Pool im Zürcher Steuerparadies Herrliberg

Der ivorisch-französische Manager hatte das 493 Quadratmeter grosse Haus laut «Blick» für knapp 10 Millionen Schweizer Franken gekauft. Jetzt soll es zwischen 12 und 16 Millionen Franken verkauft werden.

(mlo)