1. Home
  2. René Gilli

Silouette
Quelle: Bilanz

PersonRené Gilli

Vor gut einem Jahr wagte das auf Software- und Cloud-Beratung spezialisierte Unternehmen SoftwareOne den Schritt an die Börse. Das IPO war ein voller Erfolg; seither haben die Aktien über 40 Prozent an Wert zugelegt. Einige Grossaktionäre wie Raiffeisen Informatik, KKR oder die Erben des Mitgründers Patrick Winter nutzten die Gunst der Stunde, um Aktien zu verkaufen.

Nicht so René Gilli. Der Co-Gründer des in Stans beheimateten Unternehmens, der seit 2013 im Verwaltungsrat sitzt, hat zwar wie auch die anderen Mitgründer fürs Going-public Titel abgegeben, in seinem Fall 7,3 Millionen. Sein Hauptpaket, 12,4 Millionen Aktien, die einem Anteil von 7,8 Prozent entsprechen, hat der 62-Jährige dagegen behalten. Damit darf der Nidwaldner mehr als zufrieden sein: Seine Beteiligung hat ihm innert Jahresfrist einen Wertzuwachs von rund 100 Millionen Franken eingebracht. 

(Stand: November 2020)

René Gilli in Listen

Die 300 Reichsten

mehr zu: René Gilli