In Basel hat am Donnerstag der Global Summit of Women begonnen. Der Weltwirtschaftsgipfel der Frauen wird erstmals in der Schweiz durchgeführt.

Zu der bis am Samstag dauernden Veranstaltung werden nach Angaben der Organisierenden rund 1000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 70 Ländern erwartet. Unter ihnen befinden sich auch Ministerinnen, Parlamentarierinnen und weibliche Führungskräfte von Unternehmen in aller Welt.

Der Kanton Basel-Stadt als Gastgeber wird am Global Summit of Women 2019 von Regierungsrätin Elisabeth Ackermann und Regierungsrätin Eva Herzog vertreten. Zum Abschluss am Samstag wird auch Bundesrätin Simonetta Sommaruga erwartet. Ziel des in der Regel jährlich stattfindenden Kongresses ist es, weltweit den wirtschaftlichen Status der Frauen zu verbessern und ihren Zugang zu Führungspositionen zu beschleunigen.

Nur ein Viertel Frauen in Verwaltungsräten

Dass Frauen in Führungspositionen weiterhin untervertreten sind, zeigt auch eine Studie, die am Kongress vorgestellt wird. Demnach sind in den grössten Finanzdienstleistungsunternehmen der Welt nur 24,7 Prozent der Verwaltungsratssitze mit Frauen besetzt.

In Europa dagegen ist der Frauenanteil bei den Führungskräften mit 33,8 Prozent weltweit am höchsten, was in der Studie mit den in mittlerweile 28 Ländern eingeführten Frauenquote begründet wird. Unter den einzelnen Ländern belegt Frankreich den Spitzenplatz. In sechs grossen Finanzdienstleistungsunternehmen besteht der Verwaltungsrat dort je zur Hälfte aus Frauen und Männern.

Ehrung für Doris Leuthard

Am Treffen in Basel werden auch Auszeichnungen an Persönlichkeiten vergeben, deren Arbeit zur Verbesserung der Lebenssituation von Frauen beigetragen hat. Mit dem Global Women's Leadership Award geehrt werden am Freitag der Friedensnobelpreisträger Muhammad Yunus als Begründer der Grameen Bank und des Mikrofinanz-Gedankens sowie Oxfam-Chefin Winnie Byanyima für ihr lebenslanges Engagement zur Förderung von Frauen.

Eine Ehrung zuteil wird auch Doris Leuthard. Der Ende 2018 abgetretenen CVP-Bundesrätin wird der Swiss Women's Leadership Award verliehen. Doris Leuthard sei ein Vorbild für Schweizer Frauen in der Politik, heisst es in der Mitteilung.

Veranstaltet wird der Global Summit of Women von einer Nichtregierungsorganisation mit Sitz in der US-Hauptstadt Washington. Deren Gründerin war Irene Nativadad, die heutige Präsidentin. Erstmals fand der Kongress 1990 in Kanada statt.

Anzeige