Lebenslanges Lernen, Learning on the job, MAS, Fachkurs, Karriereschritt oder Auszeit, informelle Bildung – geht es um Weiterbildung folgt ein Schlagwort dem anderen. Klar ist für viele nur: Weiterbildung ist heute ein Muss, wer es nicht tut, bleibt stehen. Nur was genau soll es sein? Und wann ist der beste Zeitpunkt? Und wie soll oder will man sich weiterbilden, fachlich wie persönlich? FH SCHWEIZ, der nationale Dachverband der Absolventinnen und Absolventen von Fachhochschulen, führt am 28. Juni das FH-Forum in Zürich durch. Unter dem Titel «Die bunte Welt» diskutieren Fachleute in Gesprächsgruppe und an einem Podium über ganz verschiedene Aspekte der Weiterbildung. Sie öffnen dabei den Fokus und bieten Raum für persönliche Fragen.

Stichworte in den Gesprächsgruppen sind unter anderem Lohnperspektiven nach einer Weiterbildung, anhand der aktuellen FH-Lohnstudie 2019 oder das Verstehen der Funktion von Suchmaschinen. Die Vielfalt der möglichen Wege einer Karriere wird ebenso beleuchtet wie die Spiritualität als Energiequelle. Zu den Referenten zählen unter anderem Martina Hirayama, Staatssekretärin für Bildung, Forschung und Innovation, ZHAW-Rektor Jean-Marc Piveteau, HWZ-Rektor Matthias Rüegg sowie der bekannte Zen-Meister Niklaus Brantschen. Der Anlass findet an der Hochschule für Wirtschaft Zürich (HWZ), in unmittelbarer Nähe zum Zürcher Hauptbahnhof statt und beginnt um 17.30. Er richtet sich nicht nur an Mitglieder von FH SCHWEIZ und angeschlossenen Organisationen, sondern auch an alle weiteren interessierten. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldungen sind unter dem Link möglich: www.fhschweiz.ch/fhforum