Es gibt Pläne für eine neue Apple Watch: Der US-Hard- und Softwareentwickler plant für sein neustes Gadget am Handgelenk, das sich an Extremsportler richten wird, das bisher grösste Smartwatch-Display, ein robustes Metallgehäuse und eine grösser Batterie. 

Die robuste Version der Apple Watch soll einen Bildschirm mit einer Diagonale von fast 2 Zoll erhalten. Dagegen wird für die neue, normale Apple Watch Series 8 die Bildschirmdiagonale von 1,9 Zoll der aktuellen Apple Watch Series 7 beibehalten. Für eine geplante Aktualisierung der Apple Watch SE im unteren Preissegment wird ebenfalls die aktuelle Bildschirmgrösse beibehalten.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Das grössere Display des Extremsportmodells wird damit etwa sieben Prozent mehr Bildschirmfläche haben als die grösste aktuelle Apple Watch. Es wird eine Auflösung von etwa 410 x 502 Pixeln haben, und die gleiche Gesamtschärfe wie die bisherigen Modelle aufweisen. 

Apple wird die Version für Extremsportler zusammen mit den beiden anderen Modellen wohl noch in diesem Jahr ankündigen. 

Neue Apple Watch zeigt mehr Fitness-Daten an 

Apple könnte die grössere Bildschirmfläche laut Insidern nutzen, um mehr Fitness-Informationen auf der Uhr anzuzeigen. Das Unternehmen fügte in watchOS 9 mehrere neue Fitnessfunktionen hinzu, darunter Multisport-Workouts und eine verbesserte Intensitätsverfolgung während Trainings.

Wie die Standard Series 8 wird die robustere Uhr in der Lage sein, die Körpertemperatur des Benutzers zu messen, um Fieber zu erkennen. Apple wird auch die Aufzeichnung von Messwerten wie die Höhenmeter-Angabe beim Wandern und Schwimm-Daten verbessern.

Alle neuen Apple-Uhren werden einen S8-Prozessor mit ähnlicher Leistung wie der S7-Chip in der Apple Watch Series 7 verwenden. Dieser weist die gleiche Leistung wie das Series-6-Modell auf. Es ist das erste Mal, dass das Unternehmen die gleiche allgemeine Leistung in der Apple Watch für drei Generationen in Folge beibehält. 

Eine Apple-Sprecherin lehnte eine Stellungnahme gegenüber Bloomberg zu den Plänen des Unternehmens ab. Apple kündigt seine neuen Uhrenmodelle normalerweise im September zusammen mit neuen iPhones an. Das Unternehmen aus Cupertino, Kalifornien, plant für den Herbst vier neue iPhone-14-Modelle, darunter neue Pro-Versionen mit schnelleren Chips und einer 48-Megapixel-Rückkamera. 

Robustere Apple Watch wird teurer sein als Standard-Uhr

Seit bereits Anfang letzten Jahres ist bekannt, dass Apple plant, ihre Watch-Reihe um eine robuste Version zu erweitern. Damit will das Unternehmen besser mit den Angeboten von Garmin und anderen Herstellern konkurrieren können. Die hochwertigere Extremsportler-Uhr wird wahrscheinlich teurer sein als die Standard-Apple-Watch aus Edelstahl. Deren Preis liegt aktuell bei 699 Franken. 

Die Apple Watch wurde erstmals 2015 vorgestellt und hat sich zu einem wichtigen Bestandteil von Apples Hardware-Produktpalette entwickelt. Mit ihren Uhren hat das Unternehmen im vergangenen Geschäftsjahr 38,4 Milliarden US-Dollar erwirtschaftet, was zehn Prozent des Gesamtumsatzes entspricht.

(bloomberg/mth)