Der australische Biotechnologiekonzern CSL hat den anhaltenden Spekulationen über sein Interesse an Vifor Pharma ein Ende gesetzt und Verhandlungen bestätigt. In der Nacht auf Montag teilte CSL mit, man sei mit dem Schweizer Pharmaunternehmen wegen einer möglichen Transaktion in Verhandlung.

Allerdings sei der Ausgang zu diesem Zeitpunkt ungewiss, heisst es in der Mitteilung der Australier weiter. Vor zehn Tagen waren erstmals Spekulationen über eine mögliche Übernahme aufgekommen.

Auch interessant

Bei Vifor wird in einer kurzen Mitteilung betont, es seien noch keine Entscheide getroffen worden und man kommentiere die Gespräche auch nicht weiter.

Kaufpreis von 6,5 Milliarden Franken

Die Zeitung «The Australian» hatte als erste darüber berichtet. Das Blatt hatte einen Übernahmepreis von mehr als 10 Milliarden australischen Dollar genannt. Dies entspricht rund 6,5 Milliarden Franken. CSL wolle 3 bis 4 Milliarden australische Dollar aufnehmen, um die Übernahme von Vifor zu finanzieren.

CSL hat heute rund 2000 Mitarbeiter in der Schweiz.