Tiefe Zinsen fördern die Investitionslust, weil die Unternehmen günstig zu Kapital kommen. Tiefere Steuern fördern den Konsum, weil sie das verfügbare Einkommen der Menschen vergrössern. Niedrige Inflation wirkt sich positiv auf die Konsumentenstimmung aus, weil sie Stabilität der Kaufkraft verheisst. Kurz: Wir leben in einer Wirtschaftswelt, die von Wachstum, Vollbeschäftigung und Zuversicht geprägt ist.

Dass dies so nicht stimmt, kann man täglich den Medien entnehmen. Zwar sind die Zinsen tief, die Inflation spielt praktisch keine Rolle, und die Politik bemüht sich in allen Ländern, die Steuern zu senken. Aber das Wachstum bleibt in den meisten hoch entwickelten Ländern bescheiden – zu gering, um Vollbeschäftigung zu gewährleisten. Die Stimmung der Menschen könnte besser sein. Wir jammern in Westeuropa auf hohem Niveau.
Roger Bootle, der in seinem Bestseller «The Death of Inflation» das gegenwärtig anhaltend niedrige Teuerungsniveau voraussagte und analytisch herleitete, legt mit seinem preisgekrönten jüngsten Werk, «Hoffnung auf Wohlstand», eine weitere wegweisende Analyse vor.

Für Bootle stehen wir an einer entscheidenden Weggabelung. Einerseits besteht das Risiko einer deflationären Krise. Andererseits könnten wir die Trümmer des Crashs Ende der Neunzigerjahre wegräumen und uns darauf besinnen, wie Wohlstand wirklich entsteht.

Denn der Krise, die wir jetzt erleben, liegt nach Bootle der Gegensatz zwischen realem und illusorischem Reichtum zu Grunde. Illusorisch ist für ihn der Reichtum aus Börsenspekulation. Das Ende des Börsenbooms der Neunzigerjahre habe einen gesellschaftlichen Schaden angerichtet, indem an den Börsen der Welt in zwei Jahren 13 000 Milliarden Dollar vernichtet wurden – 2000 Dollar pro Kopf der Weltbevölkerung.

Anzeige

Der Reichtum der Zukunft basiert laut Bootle auf Wissen, auf breitem Zugang zu den Märkten und auf grosser Durchlässigkeit zwischen den Märkten. Bootle versucht, auf 500 Seiten die Auslegeordnung einer ganzen Epoche und den möglichen Weg in die Zukunft zu präsentieren.

Roger Bootle: Hoffnung auf Wohlstand
Murmann Verlag, Hamburg, 502 Seiten, Fr. 65.30