1. Home
  2. Unternehmen
  3. Bühler gründet Tochter zur Insekten-Produktion

Futter
Bühler gründet Tochter zur Insekten-Produktion

Hermetia Illucens: Der lateinische Name für die Schwarze Soldatenfliege. Flickr/CC/sukarman

Bühler steigt in die industrielle Produktion von Insekten ein. Zusammen mit einem holländischen Partner hat der Ostschweizer Konzern dazu eine chinesische Tochter gegründet.

Veröffentlicht am 16.01.2017

Im Dezember gab der Bundesrat grünes Licht für den Handel und Verkauf von Insekten. Coop hat direkt den Insekten-Burger angekündigt. Nun zieht das Industrieunternehmen Bühler nach. Der Konzern gründet mit dem niederländischen Insekten-Produzenten Protix ein Joint Venture in China. Der Name: Bühler Insect Technologies.

Das Gemeinschaftsunternehmen, heisst es in der Medienmitteilung, werde skalierbare, industrielle Lösungen für die Aufzucht und Verarbeitung von Insekten entwickeln. Das so gewonnene Eiweiss werde primär als Nutztierfutter eingesetzt.

Sitz in China

Das Gemeinschaftsunternehmen mit Sitz in Liyang habe den operativen Betrieb bereits aufgenommen. Bühler Insect Technologies werde sich auf die Entwicklung von Lösungen konzentrieren, mit denen sich Insektenlarven in industriellem Massstab züchten und zu Produkten von höchster Qualität verarbeiten lassen. Dabei werde die ganze Wertschöpfungskette von der Aufzucht der Insekten bis zur Trennung und Extraktion von Eiweiss und Fetten abgedeckt.

«Der Fokus liegt zunächst auf den Larven der Schwarzen Soldatenfliege», heisst es in der Mitteilung weiter. Wegen ihrer eindrücklichen Fähigkeit, organische Abfälle in hochwertiges Eiweiss umzuwandeln, werde diese Spezies auch die «Königin der Abfallverwertung» genannt. Zu einem späteren Zeitpunkt werden dann auch Lösungen für andere Arten wie etwa Mehlwürmer entwickelt.

(ise/chb)

 
 
Anzeige